Manuel Scheidegger bewältigte in Steffisburg (Schweiz) insgesamt 8848 Höhenmeter, wobei er für den Aufstieg nur auf seinem Hinterrad (Wheelie) fuhr.

Für die Spendenaktion von Wheels4Nepal fuhr der Weltrekordhalter Manuel Scheidegger am 19./20. Juni mit seinem Fahrrad 8848 Höhenmeter – die Höhe des höchsten Berges der Welt, des Mt. Everest auf dem Hinterrad (Wheelie) den Berg rauf; ein sogenanntes Everesting. Nach 130 Runden und über 220 km am Hartlisberg in Steffisburg hat er es geschafft. Congrats!

Manuel Scheidegger liebt das Fahrradfahren und am liebsten mag er es nur auf dem Hinterrad, der sogenannte Wheelie. Mit seinen Fahrten sammelt Scheidegger Geld für sein Bike-Spenden-Projekt „Wheels4Nepal.ch“ in Nepal. Durch den Aufbau einer Fahrrad-Werkstatt sollen Streetkids in Pokhara (Nepal) die Möglichkeit bekommen, eine handwerkliche Ausbildung zu absolvieren.

So lag der Schluss nahe, ein Everesting auf dem Hinterrad zu versuchen. Dabei bewältigt man die Höhe des Mount Everest, indem man dieselbe Bergstrecke mehrmals hinauffährt. Für die Spendenaktion von Wheels4Nepal.ch fuhr der Weltrekordhalter Manuel Scheidegger am 19./20. Juni mit seinem Fahrrad 8848 Höhenmeter – die Höhe des höchsten Berges der Welt, des Mt. Everest auf dem Hinterrad (Wheelie) den Berg auf; ein sogenanntes Everesting. Nach 130 Runden und über 220 km am Hartlisberg in Steffisburg hat er es geschafft. Congrats!

Auf dem Hinterrad hatte das bisher noch niemand geschafft. So ist Scheidegger nun der erste, der den Mount Everest im Wheelie bezwungen hat.

Mehr zu Manuel Scheidegger erfährst du unter:
https://www.facebook.com/manuel.scheidegger.77
Und auf seiner Website:
https://bit.ly/37UZrjM
Mehr zu dem Spendenprojekt findest Du hier:
https://www.wheels4nepal.ch