Nun sind schon 6 Wochen im neuen Jahr vergangen und viele von uns Radsportlern und Radsportlerinnen sind bereits wieder voll in ihrem Trainingsrhythmus für die neue Saison.

Nicht zuletzt wird dabei auf die sogenannten Rollentrainer zurückgegriffen. Sehr häufig tauchen dabei die Nahmen der beiden Platzhirsche von Wahoo und Tacx auf.

Und was die Trainingssoftware betrifft gibt es derzeit weltweit wohl nur einen Anbieter, der in aller Munde ist. Die Rede ist von ZWIFT. Ich selber nutze diese Trainingsplattform im Zusammenspiel mit dem Wahoo Kickr seit Januar 2016 und bin immer noch hellauf begeistert, wie Du sicherlich der folgenden Grafik entnehmen kannst:

Man trifft sich dort mittlerweile mit befreundeten Radsportlern aus der ganzen Welt, gibt sich regelmässig ein “Ride on”, misst sich in zahlreichen Wettbewerben und/oder spult einfach sein persönliches Trainingsprogramm (Workouts) ab. Und am Ende spielt man seine Trainingsdaten noch auf STRAVA hoch und hat so einen tollen Überblick über sein persönliches Radsportjahr.

Übrigens ist ilovecycling.de auf STRAVA mit derzeit über 1.700 Mitgliedern in einem eigenen Club vertreten. Auch an die Damen ist gedacht, denn es gibt sogar einen Mädelsclub mit auch bereits fast 200 Teilnehmerinnen.

Hier sind die Links, vielleicht hast Du ja auch Lust, dort mit uns zu radeln:
https://www.strava.com/clubs/ilovecycling
https://www.strava.com/clubs/ilovecycling-maedelsclub

Was sich alleine im vergangenen Jahr 2017 auf der weltweit führenden Online-Trainingsplattform abgespielt hat, war schon beeindruckend, denn die Zahlen sind durchaus interessant:
  • 196 Millionen Kilometer sind die Zwifters vergangenes Jahr gefahren. Einmal zum Mars und zurück. Zweimal!
  • 1,8 Milliarden Meter sind virtuell erklommen worden. Das ist fünf Mal die Strecke zum Mars.
  • Die Zwift-User haben 11.371.782.534 Watt-Stunden produziert. Genug um Los Angeles 17 Tage mit Strom zu versorgen!!!
  • Es wurden Kalorien für 14.368.536 Pizza-Stücke verbrannt, der Hauptwährung in der Zwiftwelt.
  • Durchschnittlich wurden 250 Höhenmeter und 28 Streckenkilometer pro Fahrt absolviert.
  • 62.691 metrische Centuries (100km) und 10.953 imperial Centuries (161km) wurden absolviert.
  • In Hamburg, Wien und Ontario sind die Zwifter weiter als in allen anderen Städten gefahren.
  • Im radfahr-verrücktem Kopenhagen wurden mehr Watt pro Fahrt produziert als irgendwo sonst auf der Welt.
  • 10 Millionen Ride Ons (die Likes der Zwifters) haben sich die Mitglieder der Zwift-Gemeinschaft verliehen.

Für Deutschland selbst
haben sich folgende Zahlen ergeben:

  • Gesamtdistanz: 10.541.750 km
  • Gesamt Höhenmeter: 95.398.949 m
  • Durchschnittliche Fahrtlänge: 34,5 km
  • Gesamt Ride Ons: 591.350

Der deutsche Durchschnittszwifter ist 40 Jahre alt und hat einen FTP von 201 Watt.

Solltest Du also vielleicht auch mal überlegen, Dein Wintertraining nach Indoor zu verlegen, dann mögen Dir die vorgenannten Zahlen, Daten und Fakten vielleicht Geschmack darauf machen … und vielleicht sehen wir uns dann ja auch bald mal auf ZWIFT … würde mich freuen … bis dahin

RIDE ON.