Es wurde schon lange unter vorgehaltener Hand darüber spekuliert, aber nun ist es Gewissheit. Nach der erfolgreichen Premiere bei der letztjährigen Tour Transalp möchte das ilovecycling.de-Team sich größeren Aufgaben stellen und das auch noch im Jahr, wo das Fahrrad seinen 200sten Geburtstag feiert und die Tour de France in Deutschland startet.

Die Konsequenz…

… die Gründung eines eigenen Pro-Tour-Teams und natürlich der Start bei der diesjährigen Tour de France. Laut Aussage von Teammanager Jörg Lachmann wollten alle Teammitglieder sowieso schon einmal gerne Frankreich kennenlernen. Und was bietet sich da an? Natürlich eine Rundfahrt durch das gesamte Land. Wie sonst, als auf diese Weise, sollte man Land und Leute näher kennenlernen? Auch wollten die ausgewählten Teammitglieder schon immer mit den ganz Großen der Radsportszene unterwegs sein, das ein oder andere Interview führen und sich ein paar Tipps und Tricks geben lassen, die dann für alle Leser auf ilovecycling.de nachzulesen sein werden.

MEGA-ETAT

Finanziert wird das ganze natürlich durch die horrenden und unverschämt hohen Merchandisingeinnahmen durch Teppich- und Fussmattenverkäufe, aber auch durch T-Shirts, Tassen und noch vielem mehr. Die ilovecycling.de-Pro-Tour-Radkollektion von BIEHLER Sportswear ist ja schon seit einiger Zeit auf dem Markt. Einfach kaufen, tragen, sich wie ein Profi fühlen und damit mit gutem Gewissen das Pro-Tour-Team mitfinanzieren und unterstützen … irgendwoher muss ja schliesslich das Start-Geld für die Tour de France kommen! Und wer will als Radprofi auch schon nebenbei noch einem „normalen“ Job nachgehen?

Mit dem somit grössten jemals für möglich gehaltenen Etat der Radsportgeschichte will das Team natürlich den Gesamt- und Einzelsieg erreichen. Nichts anderes als das gelbe Trikot wird das Ziel sein, obwohl das ja nicht wirklich zum Erscheinungsbild von ilovecycling.de passt. Aber da kann und muss man natürlich mal drüber hinwegsehen.

Die Vorbereitung

Selbstverständlich befinden sich alle Teammitglieder bereits in der geheimen und sehr gut geplanten Vorbereitung … man trifft sie beim Rollentraining auf ZWIFT, aber auch in der freien Natur, natürlich nur, wenn die Temperatur passt. Ein Teammitglied (Jörg Birkel) hat sogar seinen Wohnort nach Mallorca verlegt um sich bestens vorbereiten zu können und Jörg Lachmann hat Ende Oktober 2016 dafür sogar seinen megagutbezahlten und hochdekorierten Job aufgegeben.

Auch medizinisch wird alles durchgecheckt, die meisten Teammitglieder sind ja auch nicht mehr die jüngsten. Leistungsdiagnostiken und Trainingspläne wurden erstellt … „…wobei 4 Stunden Training die Woche reichen müssen … man hat ja auch noch was anderes zu tun als mit dem Rad zu fahren“ … so ein Teamfahrer im Interview mit ilovecycling.de.

Am Schwierigsten ist und war natürlich die Ernährungsumstellung für alle Teamfahrer, aber auch in diesem Bereich machen die Teammitglieder gute Fortschritte und versuchen sich an den ekeligsten Speisen und Getränken, wie das Foto ja deutlich dokumentiert. Was nehmen diese Teufelskerle nicht alles in Kauf, nur um Erfolg zu haben. Teamchef Jörg Lachmann musste sich sogar 5 Kilo anfuttern, auch wenn es schwer für ihn war, hat er es dennoch trotz der kalorienarmen Weihnachtszeit geschafft. RESPEKT!!!

Mediale Unterstütung

Da nichts dem Zufall überlassen bleiben soll, gab es zum Anfang der Saison für jedes Teammitglied nicht die üblichen Trinkflaschen, Energieriegel und Werbekappen, sondern mediale Unterstützung für die Saison. Laut Teammanager Jörg Lachmann soll natürlich auch jedes zur Verfügung stehende Medium genutzt werden, um dem Erfolg immer ein Stückchen näher zu kommen. „Egal ob der Fahrer eher eine Leseratte ist, sich lieber Filme anschaut oder gar spielerisch veranlagt ist … wir geben ihm das passende Medium für die Vorbereitung auf das grösste Radrennen der Welt an die Hand.“ Natürlich befanden sich im überreichten Media-Paket nur die bekanntesten und wertvollsten Infomedien wieder, wie z.B. der Film Höllentour mit Erik Zabel, der Ratgeber von den Bikesisters Dein erstes Rennrad-Rennen und auch das Playstation-Spiel Tour de France 2016. Man überlässt also wirklich nichts dem Zufall!

FAZIT

Wir dürfen auf die weitere Vorbereitung, die Ergebnisse und das Auftreten bei der diesjährigen Tour de France gespannt sein und werden das natürlich weiter verfolgen und hier auf ilovecycling.de darüber berichten … und bitte nicht alles so ernst nehmen … manchmal muss man auch einfach mal wieder lachen dürfen! 😉

Teilen
iLOVECYCLING.de

Das Online-Magazin mit „Herz“ und vielen nützlichen Themen, Infos, Tipps und Tricks rund um den Hobby- und Jedermann-Radsport. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchstöbern unseres Online-Magazins mit “Herz“.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here