Ich möchte dich gerne jetzt schon vorwarnen, der Text ist ziemlich lang, aber es lohnt sich wirklich ihn bis zum Ende zu lesen, denn dann kannst du sogar noch etwas gewinnen. Wenn das nicht Anreiz genug ist. Aber ich hoffe natürlich, dass dich mein Erfahrungbericht vom Leeze Boom-Board Pro/Lite, Desk und Dots im Test auch inhaltlich interessiert.

Es war Ende 2015 als ich mich persönlich dafür entschied, wieder mit dem Indoortraining zu beginnen. Da ich beruflich nicht immer die Zeit hatte, zu einer für mich geeigneten Tageszeit auf dem Bike zu trainieren, war ich über Jahre hinweg gezwungen, auch mal ins Fitness-Studio zu gehen. Und dort habe ich dann an etlichen Spinningkursen teilgenommen, um zum Start der Radsaison einigermaßen fit zu sein. Das hat natürlich auch eine Menge Spaß gemachgt, aber irgendwie wollte ich dann doch lieber auf meinem Rennrad trainieren. Da ich mich damals mit meinem Teamkameraden Volker dazu entschieden hatte an der Tour Transalp 2016 teilzunehmen, musste ich mich dann mal wieder mit dem Thema Rollentrainer beschäftigt, um die Wintervorbereitung bestmöglich nutzen zu können.

Nach einem eher kläglich gescheiterten Rollentrainer-Versuch ein paar Jahre zuvor, war ich natürlich sehr skeptisch und habe mich mit einer Entscheidung mehr als schwer getan. Letztendlich fiel meine Wahl auf den Wahoo Kickr Smart Trainer im Zusammenspiel mit der damals noch sehr neuen virtuellen Welt von Zwift.

Und was soll ich hier schreiben? Es hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich für meine Verhältnisse und meinen Anspruch wirklich sehr gut auf die Tour Transalp 2016 vorbereiten können. Ich habe das Indoortraining auch ein wenig lieben gelernt. Bevor jetzt wieder alle mit mir rummeckern … ja … ich weiß es auch, das Indoortraining kann natürlich nie und nimmer das echte Erlebnis auf einem echten Bike in der realen Welt ersetzen. Aber wie ich schon am Anfang schrieb, durch meine private und berufliche Situation bedingt, war und ist es bis heute die beste Lösung, bevor ich überhaupt nicht zum trainieren komme.

Du hast es richtig gelesen … BIS HEUTE

Wenn du ilovecycling.de und meine privaten Social-Media-Accounts regelmäßig verfolgt hast, dann weißt du auch, dass ich das Equipment immer mal wieder ausgetauscht und ergänzt habe. Dabei bin ich der Marke WAHOO über all die Jahre treu geblieben.

Ich habe versucht, es mit dem Equipment immer realistischer werden zu lassen. Vom neuesten Kickr mit Axis-Füßen, über den Headwind bis hin zum CLIMB habe ich mir alles gegönnt und genossen. Besonders der CLIMB hat mir sehr gut gefallen, da endlich mal Steigungen und Abfahrten einen einigermaßen realistischen Charakter bekommen haben.

Aber als treuer Wahooligan musste es dann am Ende auch noch das Wahoo Kickr Bike sein … sozusagen die Krönung nach über 6 Jahren Rollentraining mit Wahoo. So schonte ich mein Cervelo-Bike und konnte trotzdem alle meine realen und relevanten Bikeeinstellungen übernehmen und zu jeder Tages- und Nachtzeit anfangen zu trainieren. Auch wenn mir das reale Radfahren in der Natur natürlich immer noch am Besten gefällt und ich auch jeden Kilometer an der frischen Luft geniesse.

Das war jetzt ein wenig Historie. Du fragst dich nun sicherlich, was das mit LEEZE und seinen Produkten zu tun hat. Ich will es mal so ausdrücken. Ich war mit meinem Indoor-Equipment an einem Punkt angekommen, wo ich dachte, es geht nicht besser.

Falsch gedacht lieber Jörg

Was mich persönlich zum Beispiel immer gestört hat, war das starre Bike. Eine seitliche Bewegung war so gut wie kaum möglich, man sitzt regelrecht starr auf dem Indoorbike. Beim Wiegetritt fiel es besonders auf, das hatte mit dem realen Gefühl nichts zu tun und machte somit auch keinen wirklichen Spaß. Auf den üblichen Social-Media-Kanälen habe ich schon seit längerer Zeit immer mal wieder etwas von Rocker-Plates und ähnlichen Produkten gelesen. Aber letztendlich mich noch nicht dafür entschieden, es wirklich mal auszuprobieren.

Und dann kam Frank von Leeze auf mich zu und fragte, ob ich nicht mal Lust hätte das neue Leeze Boom Board Pro zu testen. Wie konnte ich diesem Wunsch widersprechen, natürlich habe ich sofort zugesagt. Und prompt wie immer kamen dann auch die Pakete von Leeze ins Haus geflattert, wobei flattern bei der Paketgröße und -menge wohl der falsche Ausdruck ist.

Der LEEZE BOOM BOARD DESK

Denn wenn ich schon einmal testen sollte, dann doch bitte fast alle dazu passenden Produkte von Leeze. Das Boom Board Pro, das Boom Board Lite, den Boom Desk und die farbigen Boom Dots. Und da ich zwischen den Jahren Urlaub hatte, passte das natürlich wie die Faust aufs Auge.

Leeze Boom Board Pro

Anfangen möchte ich gerne mit dem Leeze Boom Board Pro, da ich darauf am meisten neugierig war. Vor der Kür kommt natürlich immer erst die Pflicht. Und das bedeutet: AUSPACKEN, BEDIENUNGSANLEITUNG LESEN, AUFBAUEN und dann erst LOSTRAINIEREN!

Die Fotos oben geben dir hoffentlich ein gutes Bild davon, was dich nach einem „eventuellen“ Kauf an Vorarbeit erwartet. Ich empfand alle Teile als sehr hochwertig verarbeitet und auch die Bedienungsanleitung war sehr gut für mich nachvollziehbar. Der Aufbau hat keine 30 Minuten gedauert. Aber sicherheitshalber würde ich eine Stunde für alles einkalkulieren. Das Feintuning mit der seitlichen Neigung und den Federplatzierungen (4 Stück) macht man eh erst dann, wenn alles steht.

Als kleine Regel gilt dabei:
Die zwei Federn in der Schiene mit Federkappe oben: Je weiter außen, desto härter.
Das zweite Federpaar wird dann an einer der hinteren Positionen, die in der Anleitung von 1 bis 5 markiert sind verbaut. Beim Wahoo Kickr Bike war es bei mir die Position 4. Also weit hinten und außen.

Nun war es soweit, mein Wahoo Kickr Bike und das Leeze Board Pro waren aufgebaut und warteten auf die erste Ausfahrt. Auf dem Bild erkennst du auch schon den neuen Leeze Boom Desk, über den berichte ich später noch ein wenig detaillierter.

Wie du an den Fotos sicherlich erkannt hast, liegen auch ein paar Spanngurte dabei, um das Equipment (in diesem Falle mein Wahoo Kickr Bike) fest zu verzurren. Man kann ja nie wissen, mit welcher Kraft und Power jemand in die Pedale tritt. Nicht, das man noch umfällt.

Sicher ist sicher!

Die Aufregung in mir stieg fast ins Unermessliche. Klingt jetzt ein wenig übertrieben, aber irgendwie schlummert immer noch ein kleines neugieriges Kind in mir, gerade wenn es um das liebste Hobby geht. Es war alles aufgebaut, aber hatte ich nicht etwas vergessen? Na klar, die Verschönerungen. Dir ist sicherlich aufgefallen, dass es viele Öffnungen auf dem Board gibt. So ist es mit allen gängigen Rollentrainern auf der Welt kompatibel und man kann alles an die richtige Stelle bringen und verzurren. Aber was ist mit den übrigen Löchern? Man kann es natürlich so lassen, aber auch da hat Leeze sich etwas einfallen lassen. Und zwar die in vielen Farben erhältlichen Leeze Boom Dots. Mit denen kannst du dein Boom Board nach deinen persönlichen Vorstellungen individuell gestalten. Allerdings sind die Boom Dots nicht mit im Lieferumfang des Boards enthalten.

Leeze Boom Dots

Es gibt die Leeze Boom Dots in den Farben: Schwarz, Weiß, Rot, Blau, Grün, Gelb, Pink und Orange. Und in drei verschiedenen Verpackungsgrößen: 10 (19,90€), 30 (44,90€) und 60 Stück (59,90€).

Wie sollte es auch anders sein, ich habe mich ilovecycling.de zuliebe für die Farbe ROT entschieden.

So kommt doch glatt noch ein wenig Farbe ins Spiel. Und ich persönlich kann sie auch nur empfehlen. Bei der ersten kleinen Testfahrt auf dem Wahoo Kickr Bike im Zusammenspiel mit dem Leeze Boom Board Pro habe ich die Nachteile von den großen Löchern/Aussparrungen erlebt. Und zwar, wenn man stark schwitzt auf dem Bike, was nun einmal nicht ausbleibt. Die „Suppe“ läuft dann leider in die großen Löcher, was natürlich am Ende einer Trainingseinheit zu einer nicht ganz einfachen und intensiven Putzeinheit führt. Die Leeze Boom Dots entschärfen das erheblich oder man legt einfach ein Handtuch unter das Bike.

Leeze Boom Board Pro: Testausfahrt und erstes Fazit

Schön, dass du es bis hierhin geschafft hast. Natürlich willst du genau wie ich damals wissen, was es denn jetzt letztendlich bringt, dieses Leeze Boom Board Pro. Ich will es mal so beschreiben. Wenn man jahrelang auf einem sehr starren Gesamt-Indoor-Equipment trainiert, dann kommt einem die erste Ausfahrt schon sehr wackelig vor. Bitte nicht falsch verstehen, es ist nicht wie auf Pudding. So meinte ich das nicht, es fühlt sich halt im ersten Moment sehr ungewöhnlich an … was soll ich schreiben, ich hatte seit meinen Rollentrainingsanfängen im Jahre 2015 das erste Mal das Gefühl, wirklich auf einem echten und realen Bike zu sitzen und das Outdoorgefühl von den Bewegungsabläufen (außer dem Lenken) auch Indoor erleben zu dürfen. Ein Wiegetritt fühlte sich endlich mal wie ein Wiegetritt an. Ich erinnere mich noch an die Londoner (Roll)Treppe bei Zwift mit ihrer 15%igen Steigung. Da war dann schon viel Bewegung im Spiel und ich habe auch mal Muskeln gespürt und trainiert, die beim starren Indoortraining viel zu kurz kommen, die ich aber im Outdoorbereich dringend benötige.

Für mich persönlich ist das erlebte Fahrgefühl im Vergleich zu allen anderen bisher starren Varianten einfach nur genial und deutlich näher an der Realität … so macht das Indoortraining endlich richtig Spaß. Ich habe auch das Gefühl, dass ich seit dem Einsatz des Leeze Boom Boards Pro länger, effizienter und intensiver trainieren kann.

Zusammenfassung:

Leeze Boom Board Pro

  • Fahreigenschaften: Bionic Flow – Die einzigartigen Materialeigenschaften in Kombination mit der bewährten seitlichen Federwirkung ermöglichen ein dynamisch organisches Fahrgefühl wie auf der Straße
  • Lautstärkereduzierung: Dämpfung über die Druckfedern, Konstruktion, Gummipuffer und EPDM-Dämpfer
  • Individualisierbarkeit & Kompatibilität: Seitliche Neigung – Variabel einstellbar dank der verstellbaren Druckfedern; (Smart-)Trainer – Befestigung jedes (Smart-)Trainers und den meisten Smart-Bikes, dank aus- und vertauschbarer Leeze Boom Dots; Design – Grenzenlose Möglichkeiten, dank aus- und vertauschbarer Leeze Boom Dots in acht Farben
  • Maße:
    Länge: 155,5 cm
    Breite: 85,5 cm
    Höhe: 10 cm
    Gewicht: 17,5 kg
  • Preis: 329,90€

YouTube Video von GCN Deutschland:


Leeze Boom Desk

Wie du auf den oberen Fotos schon gut erkennen konntest, habe ich mir auch gleich den neuen Leeze Boom Desk zum Testen mitbestellt. Ich persönlich habe bereits etliche Tische ausprobiert, u.a. einen Tisch den ich mir auf Amazon bestellt habe (DlandHome für 63,99€ Amazon-Werbelink), aber auch den Wahoo Kickr Indoor Cycling Desk für eine stolze Summe von 279,99€.

Nun war ich natürlich sehr gespannt, was mir der Leeze Boom Desk zu bieten hat, der preislich mit 149,90€ ziemlich genau in der Mitte liegt … momentan wird er sogar für 119,90€ angeboten.

Über einen Tisch kann man natürlich nicht allzuviel schreiben. Er ist halt besonders wichtig für Sportler:innen, die gerne alles in Reichweite haben wollen. Die auf Augenhöhe agieren und auf nichts verzichten wollen. Die nicht den Kopf einziehen und ihr Bike während der Fahrt auch ungerne verlassen wollen.

Alle diese Punkte treffen wie immer auf mich zu 100% zu, da hat das Marketing von Leeze schon einmal gut funktioniert und ein williges Opfer gefunden.

Also nichts wie ran an die Verpackung … aufreissen … auspacken … und wieder einmal aufbauen. Das Sport mit handwerklicher Tätigkeit verbunden ist, hat mir früher auch niemand gesagt. Aber egal, ich bin ja schon geübt durch das Aufbauen des Leeze Boom Board Pro.

Der Aufbau dauert ca. 15-20 Minuten, ist wirklich sehr einfach und eigentlich auch ohne Bedienungsanleitung gut umzusetzen. Es ist halt auch „nur“ ein Tisch, der von 85 bis 120 cm höhenverstellbar ist, aus einem stabilen und langlebigen Metallrahmen besteht und eine gummierte und rutschfeste Ablagefläche hat. Wie es sich für einen „Sport“-Tisch gehört, hat er natürlich auch zwei integrierte Flaschenhalterungen, Tablet- und Smartphonehalterungen und ist zudem wasser- und schweißbeständig. Er ist durch drei integrierte und feststellbare Rollen mobil verschiebbar.

An dieser Stelle möchte ich kurz anmerken, dass mir dieser Tisch schon sehr bekannt vorkam. Er ähnelt extrem dem Tisch von Wahoo, zumindest von der Ablagefläche könnten es Zwillinge sein. Der Unterschied? Der Wahoo Desk hat einen Metallrahmen aus Rundrohr und der Leeze Boom Desk aus einem Vierkantrohr. Und auch die Rollen sind unterschiedlich, beim Wahoo Desk sind sie starr und nicht verstellbar, beim Leeze Desk sind sie variabel in alle Richtungen verstellbar und feststellbar. Ein Vorteil bietet der Leeze Boom Desk aber dann doch gegenüber dem Wahoo Desk: Er hat zwei Trinkflaschenaussparungen, die beim Wahoo Desk nicht vorhanden sind. Und am Ende ist es dann doch ein deutlicher Preisunterschied zwischen diesen beiden Ausführungen von deutlich über 100€ zugunsten von dem Leeze Boom Desk.

Aber was soll ich noch so schreiben, ich lasse einfach mal ein paar Bilder sprechen:

Technische Daten:

Leeze Boom Desk

  • Maße:
    Nutzungsfläche: 71 x 36 cm
    Grundfläche: 71 x 76 cm
    Einstellbare Höhen: von 85 bis 120 cm
    Gewicht: 12,8 kg
  • Preis: 119,90€

Last but not least … möchte ich dir natürlich auch noch das Leeze Boom Board Lite nicht vorenthalten.

Leeze Boom Board Lite

Kurzum beschrieben steigert das Leeze Boom Board Lite den Komfort beim Rollentraining und senkt deutlich die Geräuschkulisse während deines Indoor-Trainings. Es besteht nämlich aus dämpfenden 100%igem Recycling PE-Schaum. Dieser flexible PE-Schaum sorgt für ein ausgewogenes, komfortables und geräuscharmes Fahrgefühl. Die Nachbarn werden es dir hoffentlich danken. Ich habe früher immer Waschmaschinen-Unterlagen für meine Rollentrainer bestellt, die letztendlich deutlich teurer waren und natürlich auch optisch nicht annähernd an das Leeze Boom Board Lite herangekommen sind. Wichtig zu erwähnen ist an dieser Stelle auch, dass die Oberfläche wasser- und schweißbeständig ist und mit Radschuhen und Cleats ohne Probleme betreten werden kann.

Auch hier möchte ich gerne meine fotografierten Bilder auf dich wirken lassen:

Zusammenfassung:

Es ist in meinen Augen das Einsteiger Boom Board. Wer letztendlich aber intensivere Trainingseinheiten mit vielen Sprints absolvieren möchte, ist sicherlich mit dem Leeze Boom Board Pro wegen seiner zusätzlichen Möglichkeit der Rollentrainerfixierung besser bedient. Aber wenn du dir mehr Komfort und Geräuschunterdrückung bei deinem Rollentraining wünscht, dann bist du auch mit diesem Board sehr gut bedient.

Leeze Boom Board Lite

  • Maße:
    Länge: 155,5 cm
    Breite: 85,5 cm
    Höhe: 4,5 cm
    Gewicht: 1,2 kg
  • Preis: 99,90€

Und wie sagte schon Steve Jobs zu Lebzeiten am Ende jeder Präsentation? Richtig:

ONE MORE THING

Wie ich am Anfang des Artikels schon angekündigt habe, verlose ich unter allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen den hier dargestellten, getesteten und somit leicht gebrauchten Leeze Boom Desk und das Leeze Boom Board Lite. Die Teilnahmebedingungen findest du zum Nachlesen am Ende dieses Artikels.

Aber nun zu meiner Frage:

Das große ilovecycling.de Gewinnspiel mit Leeze

In wievielen Farben kann man bei Leeze die Leeze Boom Dots bestellen?

0 – 1 – 2 – 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 8 – 9 … die richtige Antwort schickst du bitte bis zum 27.01.2022 (23:59 Uhr) per Mail an … >>> DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET … Danke für die zahlreichen Zuschriften mit der richtigen Antwort „8“!

BITTE BEACHTEN:

Vergiss bitte nicht deine vollständige Adresse/Anschrift anzugeben, denn falls du einen der beiden Preise gewonnen hast, kann ich dich direkt benachrichtigen und dir das Paket schnellstmöglich zukommen lassen.

Viel Glück wünscht dir Jörg


§ 1 Veranstalter

(1) Veranstalter des Gewinnspiels ist ilovecycling.de vertreten durch den Inhaber und Herausgeber Jörg Lachmann.

(2) Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder einem anderen Social Media Anbieter, auf dem dieses Gewinnspiel gegebenenfalls bekannt gegeben wird.

§ 2 Gewinnspiel

(1) Der Veranstalter veranstaltet ein Gewinnspiel. Zu diesem Zweck hat er einen oder mehrere Preise bereit gestellt und wird diese nach Maßgabe der folgenden Bedingungen an den oder die Gewinner ausgeben.

(2) Die Teilnahme setzt nicht den Erwerb einer Ware oder Dienstleistung voraus.

§ 3 Teilnahme

(1) Der Teilnehmer nimmt an dem Gewinnspiel teil, indem er die Teilnahmebedingungen erfüllt. Dies ist insbesondere die ordnungsgemäße Ausfüllung des Teilnahme-Formulars. Es kann sich auch um weitere Bedingungen handeln, die der Veröffentlichung des Gewinnspiels zu entnehmen sind (etwa Erfüllung bestimmter Aufgaben). 

(2) Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist kostenlos. Für die Teilnahme müssen keine kostenpflichtigen Dienste in Anspruch genommen werden.

(3) Teilnehmer ist immer nur eine bestimmte natürliche Person, juristische Personen können nicht teilnehmen. Eine mehrfache Teilnahme etwa unter Pseudonym oder weiteren E-Mail-Adressen ist ausgeschlossen und führt zum Ausschluss von dem Gewinnspiel.

(4) Die Vorraussetzungen der Teilnahme müssen während der Dauer des Gewinnspiels erfüllt und an den Veranstalter auf dem angebotenen Weg übermittelt sein. Eine Teilnahme auf anderem Weg als dem für die Teilnahme angebotenen (z.B. andere E-Mail-Adresse des Veranstalters) ist ausgeschlossen und wird nicht berücksichtigt. Vorher oder hinterher abgegebene Teilnahme-Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

(5) Eine Teilnahme durch beschränkt geschäftsfähige Minderjährige ist erst ab Vollendung des 14. Lebensjahres und nur mit Einwilligung ihrer gesetzlichen Vertreter möglich.

§ 4 Dauer des Gewinnspiels

(1) Das Gewinnspiel geht bis zum 27.01.2022, 23:59 Uhr. 

(2) Während dieser Zeit kann der Teilnehmer online die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen, insbesondere das Formular zur Teilnahme und/oder die geforderte E-Mail ordnungsgemäß ausfüllen.

(3) Der Veranstalter ist berechtigt, das Gewinnspiel vorzeitig zu beenden, wenn sich während der Dauer des Gewinnspiels tatsächliche oder rechtliche Umstände ändern, die das Gewinnspiel erschweren.  

(4) Der Veranstalter ist berechtigt, das Gewinnspiel ganz abzusagen, wenn dafür ein wichtiger Grund nach Ankündigung des Gewinnspiels eintritt, wie z.B. spam-artiger massenhafter Missbrauch.

§ 5 Ausschluss vom Gewinnspiel

(1) Mitarbeiter, Angestellte und Organe des Veranstalters sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Dies gilt gleichermaßen für alle Personen, die an der Konzeption und Umsetzung des Gewinnspiels beteiligt waren.

(2) Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer von dem Gewinnspiel auszuschließen, wenn der Teilnehmer

(a)  gegen die Teilnahmebedingungen verstößt,

(b) versucht, das Gewinnspiel zu manipulieren,

(c) falsche oder irreführende Angaben anlässlich seiner Teilnahme macht,

(d) sich auf die Bekanntgabe seines Gewinns auf dem bei der Veranstaltung vorgesehenen Kommunikationsweg nicht binnen 10 Tagen meldet,

(e) seine Einwilligung zur Speicherung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten für das Gewinnspiel widerruft.

(3) Wird einer der Umstände des Abs. 2 a – d erst nach der Vergabe des Gewinns bekannt, ist der Veranstalter berechtigt, die Gewinnvergabe an einen Teilnehmer, in dessen Person die Voraussetzungen des Abs. 2 a – d vorlagen oder -liegen, anzufechten und den Gewinn an diesen nicht auszugeben bzw. von diesem zurückzufordern sowie Schadensersatz geltend zu machen. Die Gewinnvergabe wird dann unter Ausschluss des entsprechenden Teilnehmers wiederholt.

§ 6 Gewinne

(1) Die Gewinner erhalten: 1. Preis: Leeze Boom Desk im Wert von 119,90€ / 2. Preis: Leeze Boom Board Lite im Wert von 99,90€.

(2) Der oder die Gewinner wird (werden) nach dem Zufallsprinzip im Wege der Verlosung unter allen ordnungsgemäß angemeldeten und zur Teilnahme berechtigten Teilnehmern ermittelt, die die Teilnahme- und gegebenenfalls Gewinnvoraussetzungen bedingungsgemäß erfüllt haben. 

(3) Soweit mit der Lieferung des Gewinns an den Ort der Übergabe Kosten anfallen, übernimmt diese der Veranstalter, sofern sie nicht auf besonderen Bedingungen des Gewinners beruhen (etwa Anreise des Teilnehmers).

(4) Sämtliche weitere Kosten aus dem Gewinn, insbesondere die ordnungsgemäße Versteuerung, soweit erforderlich, ist Sache des Gewinners.

(5) Antwortet der Gewinner auf die Bekanntgabe des Gewinns durch den Veranstalter auf dem für die Teilnahme angegebenem Kommunikationsweg nicht innerhalb von 10 Tagen, wird der Teilnehmer von dem Gewinnspiel ausgeschlossen und findet eine neue Verlosung nach Abs. 2 statt.

(6) Wird die Übergabe des Gewinns an den Teilnehmer aus Gründen objektiv oder subjektiv unmöglich, die der Veranstalter nicht zu vertreten hat, ist der Veranstalter berechtigt, einen anderen, gleichwertigen Gewinn zu bestimmen, der dem Gewinner zu übergeben ist.

(7) Der Anspruch auf den Gewinn kann nicht übertragen oder abgetreten werden. Ein anderweitiger Gewinn ist nicht möglich, eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.

§ 7 Bekanntgabe / Einwilligung in Namensnennung

(1) Nach Beendigung des Gewinnspiels wird der Veranstalter den Gewinner bekannt geben.

(2) Jeder Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass er im Fall seines Gewinnes in dem von dem Veranstalter für das Gewinnspiel genutzten Medium namentlich genannt wird. Dies gilt insbesondere für die Webseite sowie sämtliche Social Media Auftritte des Veranstalters.

§ 8 Haftung

(1) Mit vorzeitiger Beendigung des Gewinnspiels nach § 4 oder Aushändigung des Gewinns wird der Veranstalter von allen Verpflichtungen aus dem Gewinnspiel frei.

(2) In jedem Fall ist die Haftung des Veranstalters auf den Wert des Gewinns beschränkt, sofern er den Schaden nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht hat oder der Schaden in einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit besteht.

§ 9 Datenschutz

(1) Der Veranstalter wird die Daten des Teilnehmers ausschließlich für die Durchführung des Gewinnspiels verwenden. Er wird die Daten ohne Einverständnis des Teilnehmers nicht an Dritte weitergeben.

(2) Der Teilnehmer kann für die Teilnahme an dem Gewinnspiel die Datenschutzerklärung des Veranstalters zur Kenntnis nehmen.

(3) Der Teilnehmer hat jederzeit das Recht, seine Einwilligung in die Speicherung und die Verwendung seiner personenbezogenen Daten an die im Impressum angegebene Adresse zu widerrufen. In diesem Fall ist er jedoch von dem Gewinnspiel ausgeschlossen.

(4) Für den Gewinnspiel-Teilnahmevertrag werden gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO Vertragsdaten erhoben (zB Name und Mail-Adresse, ggf. Adresse, Tatsachen betreffend die Erfüllung der Teilnahmebedingungen sowie alle anderen elektronisch oder zur Speicherung übermittelten Daten), soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung der Gewinnspiel-Teilnahme erforderlich sind.  

(5) Die Vertragsdaten werden an Dritte nur weitergegeben, soweit es (nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) für die Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, dies dem überwiegenden Interesse an einer effektiven Leistung (gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) entspricht oder eine Einwilligung (nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) oder sonstige gesetzliche Erlaubnis vorliegt. Die Daten werden nicht in ein Land außerhalb der EU weitergegeben, soweit dafür nicht von der EU-Kommission ein vergleichbarer Datenschutz wie in der EU festgestellt ist, eine Einwilligung hierzu vorliegt oder mit dem dritten Anbieter die Standardvertragsklauseln vereinbart wurden.

(6) Betroffene können jederzeit kostenfrei Auskunft über die gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Sie können jederzeit Berichtigung unrichtiger Daten verlangen (auch durch Ergänzung) sowie eine Einschränkung ihrer Verarbeitung oder auch die Löschung Ihrer Daten. Dies gilt insbesondere, wenn der Verarbeitungszweck erloschen ist, eine erforderliche Einwilligung widerrufen wurde und keine andere Rechtsgrundlage vorliegt oder die Datenverarbeitung unrechtmäßig ist. Die personenbezogenen Daten werden dann im gesetzlichen Rahmen unverzüglich berichtigt, gesperrt oder gelöscht.Es besteht jederzeit das Recht, eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Dies kann durch eine formlose Mitteilung erfolgen, zB per Mail. Der Widerruf berührt die Rechtmäßigkeit der bis dahin vorgenommenen Datenverarbeitung nicht.Es kann Übertragung der Vertragsdaten in maschinenlesbarer Form verlangt werden. Soweit durch die Datenverarbeitung eine Rechtverletzung befürchtet wird, kann bei der zuständigen Aufsichtsbehörde eine Beschwerde eingereicht werden.

(7) Die Daten bleiben grundsätzlich nur so lange gespeichert, wie es der Zweck der jeweiligen Datenverarbeitung erfordert. Eine weitergehende Speicherung kommt vor allem in Betracht, wenn dies zur Rechtsverfolgung oder aus berechtigten Interessen noch erforderlich ist oder eine gesetzliche Pflicht besteht, die Daten noch aufzubewahren (zB steuerliche Aufbewahrungsfristen, Verjährungsfrist).

§ 10 Beschwerden, Rechtsweg

(1) Beschwerden gegen die Durchführung des Gewinnspiels sind an die im Impressum angegebene Adresse zu richten. Die Beschwerdefrist beträgt 2 Wochen nach Beendigung des Gewinnspiels. Später eingehende Beschwerden werden nicht berücksichtigt.

(2) Auf dieses Gewinnspiel findet deutsches Recht Anwendung.


Ich bin ein kreativer, konzeptionsstarker und querdenkender Vollprofi in allen Bereichen des On- und Offline-Marketings (B2B/B2C) . . . und somit (wie wohl auch nicht anders zu erwarten) beruflich als Marketingleiter bei der Firma Unternehmercoach GmbH angestellt. Da ich schon seit vielen Jahren dem Hobby Radsport verfallen bin, habe ich mich im April 2014 dazu entschlossen, das Online-Magazin "ilovecycling.de" mit „Herz” und vielen nützlichen Themen, Infos, Tipps und Tricks rund um den Hobby- und Jedermann-Radsport ins Leben zu rufen.