Sommer 2009. Lance Armstrong will der Welt noch einmal beweisen, dass er der beste Radprofi seiner Zeit ist, und die Tour de France zum achten Mal gewinnen. Der Spitzensportler siegt zwar nicht, schafft es aber trotzdem als Dritter auf das Treppchen. Die Medien feiern das Comeback Armstrongs. Doch der Jubel währt nicht lange. Die US-Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Armstrong. Er soll während all seiner Tour-de-France-Siege gedopt haben. Nach Jahren der Verleugnung gesteht Lance Armstrong, leistungssteigernde Medikamente gebraucht zu haben.

DIE ARMSTRONG LÜGE arbeitet die Ereignisse vor und nach dem Skandal auf. Dabei gilt es viele Fragen zu beantworten: Wann wurde gedopt? Wie oft? Und wer wusste davon? In Gesprächen mit Beteiligten, ehemaligen Teamkollegen und Armstrong selbst begibt Alex Gibney sich auf die Suche nach Antworten. Die Dokumentation folgt Armstrongs Tourerfolgen und enthüllt dabei, was hinter den Kulissen geschah.

KRITIK DER OutNow.CH-REDAKTION:

Autorin: Swantje Oppermann (outnow.ch)

Lance Armstrong ist einer der bekanntesten Radprofis aller Zeiten. Er hat siebenmal die Tour de France gewonnen. Er hat den Krebs besiegt. All dies trat in den Hintergrund, als Armstrong Anfang 2013 bei Oprah Winfrey seine Dopingbeichte ablegte. Er war nicht der Erste, der darüber sprach. Allerdings hatte Armstrong in den Jahren seiner Karriere so sehr darauf beharrt, einen sauberen Sport zu betreiben, dass sein Geständnis umso mehr schockierte. Wie konnte er der ganzen Welt für so lange Zeit ins Gesicht lügen?

Zu jenem Zeitpunkt war Oscar-Preisträger Alex Gibney bereits mit der Arbeit an einer Armstrong-Doku beschäftigt. Das Konzept des Films war ursprünglich jedoch ein völlig anderes: Die Dokumentation sollte eigentlich von seinem grossen Comeback 2009 handeln. Der Film war fast fertig, als die Staatsanwaltschaft begann, gegen Armstrong zu ermitteln. Für Gibney, der den Radprofi während der Tour de France 2009 begleitet hatte, bedeutete dies, noch einmal von vorne zu beginnen. Er wollte alle Lügen aufdecken und mit ihnen die Person, die sich hinter ebendiesen versteckte.

DIE ARMSTRONG LÜGE bedient sich an Archivmaterial früherer Interviews und Aussagen und präsentiert exklusive Interviews mit den Beteiligten. Das Ergebnis gleicht einem Puzzle, dessen Teile langsam ineinander fallen. Archivaufnahmen werden nahtlos mit neuem Material verknüpft. Nicht immer wirkt die Reihenfolge der dargestellten Ereignisse nachvollziehbar. Gibney springt in den Jahren hin und zurück und versucht die Begebenheiten miteinander zu verlinken. Dies erscheint ab und an etwas unkoordiniert, geht aber nicht zulasten der Brisanz der dargestellten Fakten. Das Lügengerüst Armstrongs wird Stück für Stück enthüllt. Am Ende bleibt nur Verwunderung über die Dreistigkeit der Lügen und Korruptheit des Systems. Hat Armstrong endlich sein wahres Gesicht gezeigt oder hat er die alte Lüge vielleicht nur durch eine neue ersetzt?

FAZIT

Alex Gibney gibt mit seiner Dokumentation einen tiefen Einblick in die Details des DopingskandalsDIE ARMSTRONG LÜGE ist eine spannende Doku, die nicht nur ein neues Licht auf Lance Armstrong wirft, sondern auch auf den Radsport und seine Verantwortlichen.

Alles weitere und mehr über Film, Kino, DVDs, Games und mehr erfährt Du unter:

OutNow.CH

DVD & BLU-RAY:

Die-Armstrong-Luege

Die_Armstrong_Luege_BD


Darsteller:
 Lance Armstrong
Regisseur: Alex Gibney
Sprache: Englisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Hindi, Türkisch, Arabisch, Italienisch, Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Niederländisch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Erscheinungstermin: 3. Juli 2014
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer:
119 Minuten (DVD), 124 Minuten (Blu-ray)

DVD-Bestellmöglichkeit bei AMAZON:

Blu-ray-Bestellmöglichkeit bei AMAZON:

Bildnachweis: © The Kennedy/Marshall Company