Seit nunmehr fünf Jahren berichtet Enrico Muax in seinem Video-Blog regelmäßig über den Radsport – und ein Ende scheint nicht in Sicht. In den bisher mehr als 600 Sendungen gab es kaum ein Thema, dem er aus dem Weg ging und so ziemlich alle Größen des von ihm so geliebten Sports standen schon vor seiner Kamera.  

Nun hat sich die 19-Jährige Lena Wontorra, angehende Studentin im Fach angewandte Theaterwissenschaft,  dem Italiener aus Leidenschaft angenommen und in einem rund 35-minütigen Film Eindrücke, Ausschnitte und Stimmen zu Muax’ unermüdlicher Arbeit zusammengetragen. 

Entstanden ist ein Stück, das streckenweise wie ein Roadmovie daherkommt und mit ganz außergewöhnlichen Passagen aufwartet – so etwa ein spontanes Gespräch mit Topsprinter André Greipel und dessen Freund und Teamkollegen Marcel Sieberg auf der Rückfahrt von der Teampräsentation. Ebenfalls zu Wort kommen Christian Knees, Radprofi beim Team Sky, und der Radsportfotograf Hennes Roth, der sich immer wieder auch mit großem Einsatz gegen die Benachteiligung des Radsports zur Wehr setzt. 

Trotz oder gerade wegen ihrer Jugend gelingt es Lena Wontorra, Gründungsmitglied der Jungen Akademie der Künste der Welt, die Kamera in manchen Momenten aus dem Bewusstsein der befragten Personen verschwinden zu lassen und ihnen so auch ganz besondere Kommentare zu entlocken.

Der Film (Trailer – 1:25 Min.)

Der Film (Langversion – 34:17 Min.)

Über Lena Wontorra

1994 in Köln geboren, Abitur 2013 am Hildegard von Bingen-Gymnasium in Köln. Zu ihren Interessen zählen die Fotografie, das Theater und der Film. Sowohl im schulischen als auch außerschulischen Kontext hat sie bereits an Theaterproduktionen mitgearbeitet. 

Neben einem Praktikum an der Kinderoper Köln hat sie u.a. am Jungen Theater Bonn und am Comedia Theater mitgespielt, bei diversen Kurzfilmen und Musikvideos Regie, Montage, Tanz, Multimediaproduktion, Kamera und Schauspielparts übernommen. Mit einigen Projekten hat sie an Kurzfilmwettbewerben und Theaterfestivals (u.a. Düsseldorf, Köln, Berlin) teilgenommen. 

Nach einem Praktikum im JugendtheaterBüro Berlin bei dem sie in der Festivalkoordination des jährlichen Jugendtheaterfestivals „FESTIWALLA“, im Haus der Kulturen der Welt mitgearbeitet hat, sind Mitarbeiten bei verschiedenen Kölner Theaterproduktionen in Aussicht, bevor sie im Oktober 2014 das Studium im Fach „Angewandte Theaterwissenschaft“ an der Justus-Liebig-Universität in Gießen beginnt.

Hier geht es zur offiziellen Homepage von Enrico Muax: www.muax.de