Wie schon die Überschrift vermittelt, muss es nicht immer die große Fahrradmesse oder das WorldWideWeb sein, um neue Produkte rund um das Thema Fahrrad präsentiert zu bekommen. Auch der Fachhändler vor Ort veranstaltet hier und da zur Saisoneröffnung eine interessante Open-House-Veranstaltung oder Tag der offenen Tür.

Aber warum schreibe ich eigentlich
diesen Artikel?

Heute findet das Thema “Fahrrad” meistens ONLNE statt. Es wird gegoogelt, es werden sich Bilder angeschaut und Informationen bekommt man in Hülle und Fülle in diversen Foren und Magazinen. Auch das Thema “Kaufpreis” spielt immer mehr eine große und unverzichtbare Rolle auf den diversen Online-Plattformen. Und hat man erst einmal den günstigsten Preis gefunden, dann gibt es ja noch die Preisgarantie bei den verschiedensten Anbietern, die nach Meldung auch auf das günstigere Wettbewerbsangebot eingehen. Oder man druckt sich auf einfachste Weise das Angebot aus, geht zum Fachhändler seines Vertrauens und konfrontiert ihn gleich mit dem Preis. Sicherlich muss man sich als Händler dem Thema stellen und kann davor nicht weglaufen. Ob das allerdings Spaß macht und dem Unternehmen und den Mitarbeitern die Zukunft sichert, bleibt dahingestellt.

Ein wenig Lokalpatriotismus sei mir an dieser Stelle erlaubt, denn ich habe mich an diesem Wochenende mal auf den Weg zu meinem Fachhändler des Vertrauens vor Ort in Hiddenhausen gemacht. Natürlich steht dieser Besuch mit meiner Heimatverbundenheit in Verbindung, aber steht stellvertretend auch für alle anderen Fachhänder, die ähnliche oder sogar gleich geartete Veranstaltungen in Deutschland, Europa und sogar in der ganzen Welt ausrichten.

Bike-Festival-bei-Bloete

Also machte ich mich auf den Weg um zu sehen, was es denn so Neues auf dem Fahrradmarkt gibt und warum mir eigentlich das WorldWideWeb nicht gereicht hätte.

Schon bei der Ankunft in Hiddenhausen, dort befindet sich das Bike-Team von Blöte (mittlerweile seit 1928 auf dem Markt und in der ganzen Region bekannt), war ich überrascht von dem Andrang, denn die Parkplätze waren schon gut gefüllt. Und ich gehe mal davon aus, dass alle Besucher auch einen Onlinezugang ihr Eigen nennen. Was wollen die nur alle hier? Gibt es etwa eine Weltneuheit zu bestaunen oder gar ein exklusives Blöte-Highlight? Nein, das kann es eigentlich nicht sein, denn diese Dinge finden doch nur auf den großen Leitmessen wie der Eurobike statt. Was treibt also Jung und Alt zu dieser Veranstaltung? Auf dem Gelände angekommen verspürte man sofort ein angenehmes und vertrautes Gefühl der Nähe und Verbundenheit. Hier sind sie nun alle, die Radverrückten, die fahrradfahrenden Eltern mit ihrem Nachwuchs, die Neugierigen, die Interessierten, die Sportlichen, die E-Bike interessierte “ältere” Generation, aber auch die Mitarbeiter des Händlers, die mit Rat und Tat zur Seite standen und jede Frage zu beantworten wussten.

IMG_2265-(1)

Man fühlte sich gut in dieser Menschenmenge, denn alle hatten dasselbe Radfahrerfeeling wie auch meine Person. Es fühlte sich wie eine große harmonische Familie an, keine Nörgler, keine schlechte Stimmung und nur freundliche Gesichter. Hier und da traf man alte Bekannte, Arbeitskollegen, aber auch Menschen, denen man sonst nur in Radklamotten auf dem Rad begegnet und freundlich grüßt.

Schnell vergaß ich das Onlinethema und führte einige interessante Gespräche mit vielen radbegesiterten Menschen. Dabei standen sowohl die neuen Fahrräder, neue Techniken wie Scheibenbremse beim Rennrad oder das momentan heisse Thema rund um das E-Bike aber auch diverse Veranstaltungen wie z.B. die Tour Transalp (an der ich teilnehme) im Fokus der Gespräche. Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen oder bei einer leckeren Bratwurst mit Pommes, wurde gefachsimpelt, diskutiert oder sich sogar für die nächste gemeinsame Ausfahrt verabredet.

IMG_2269

Die vielen Aussteller und Mitarbeiter standen einem immer mit ihrem Fachwissen zur Seite und man durfte sogar die unterschiedlichsten Fahrradtypen probefahren. Wie war das eigentlich noch einmal im WorldWideWeb? Ach ja, da gibt es ja nur Bilder und Text … anfassen und probefahren ist da ja “noch” nicht möglich. Und das Reden mit dem Bildschirm ist halt auch nicht so spannend, trotz “Siri” und Konsorten.

IMG_2215

Es war schön zu sehen und zu erleben, mit wieviel Freunde sich dem Thema “Fahrrad” gewidmet wurde, der Glanz in den Augen der vielen Kinder beim Betrachten der neuen und in allen Farben vorhanden Bikes. Aber auch die Erwachsenen wurden wieder zu Kindern und ließen sich von den vielen Eindrücken inspirieren und begeistern. Wenn man könnte wie man wollte, dann hätte wohl jeder Besucher mit ein/zwei neuen Rädern den Hof verlassen. Zumindest wurde sich schon einmal vorab über eventuelle Neu- und/oder Ersatzanschaffungen informiert, um dann wohl letztendlich das Thema zu Hause mit dem jeweiligen Partner zu Ende zu diskutieren und mit dem Konto abzugleichen. Aber auch das Thema Bekleidung und Zubehör fand regen Anspruch. Da wurden die neuesten Helme aufgesetzt, die Radschuhe anprobiert oder sich in die Umkleidekabinen verdrückt, um die neuesten Radklamotten für die nächste Ausfahrt überzustreifen.

IMG_2282

Aber auch zahlreiche Events waren zu Bestaunen. BMX-Vorführungen oder Kunstradfahrerinnen waren nur ein Auszug dessen, was zu bewundern war. Toll was diese Menschen dem interessierten Publikum zu bieten hatten und mit reichhaltigem Applaus belohnt wurden. Das Ganze wurde sogar noch professionell und fundiert von Marco Gruner anmoderiert und mit vielen Randinformationen begleitet. So verpasste man keine Vorführung und wurde sogar noch nebenbei über das Dargebotene aufgeklärt.

Marco

Genutzt wurde das schöne Wetter auch von vielen Radsportlern, die gleich direkt ihre Radtour mit einem Besuch dieser Veranstaltung verbindeten. So traf ich enige Mitglieder des bekannten El Toro Bike-Team Blöte.

Natürlich wurde sich sofort über das gemeinsame Hobby und ilovecycling.de ausgetauscht. Dabei wurde viel über die Räder gesprochen aber auch über die zukünftigen RTFs und diversen Veranstaltungen die man besuchen möchte oder sogar schon fest eingeplant hat. Jasmin Brauns vom El Toro Bike-Team liess es sich nicht nehmen ein STEVENS-Rennrad mit Scheibenbremse Probe zu fahren. Laut ihrer Aussage ein ganz anderes Fahrgefühl, an dass man sich erst einmal gewöhnen muss. Vom Hof fuhr sie dann allerdings wieder mit ihrem “alten” Rad, immerhin ein ebenso schönes wie tolles Rennrad der Marke Cervélo (S5).

Jasmin-El-Toro-Bike-Team

Fazit:

So, nun sitze ich wieder daheim an meinem Rechner und verfasse diese Zeilen. Nach dem heutigen Besuch, wurde mir aber eines klar: Wir alle sollten die Fachhändler weiterhin mit unserem Besuch, aber auch mit unseren Käufen, unterstützen, denn solch eine Atmosphäre findet man auf keiner Internetplattform der Welt. Es wäre schade, wenn das angenehme Gefühl der Zusammengehörigkeit und der Austausch von radbegeisterten Menschen mit dem Fachhändler und seinen gut ausgebildeten Mitarbeitern auf der Strecke bleiben würde, nur weil im WorldWideWeb der Preis etwas günstiger ist. Der Besuch hat mich zumindest zum Nachdenken angeregt und vielleicht schaffe ich es ja auch bei Euch, einmal darüber ein paar Gedanken daran zu verwenden. Sicherlich werde auch ich weiterhin das ein oder andere Fahrrad- und/oder Ersatzteil online bestellen, aber ebenso werde ich meinem Fachhändler des Vertrauens häufiger mal wieder einen Besuch abstatten und mein Rad mal wieder zu einer Reparatur, einer Inspektion oder aber Verbesserung dazulassen. Und eine fachlich gute Beratung von Auge zu Auge ist immer noch einer anonymen Internetplattform vorzuziehen, oder wie denkt Ihr darüber?

Weitere Impressionen eines gelungenen Tages:


Titelbild: ilovecycling.de-Herausgeber Jörg Lachmann mit Inhaber Bernd Blöte

 

JÖRG LACHMANN
Ich bin ein kreativer, konzeptionsstarker und querdenkender Vollprofi in allen Bereichen des On- und Offline-Marketings (B2B/B2C) . . . und somit (wie wohl auch nicht anders zu erwarten) beruflich als Marketing- und Vertriebsleiter bei der Firma CarbonSports (Lightweight) angestellt. Da ich schon seit vielen Jahren dem Hobby Radsport verfallen bin, habe ich mich im April 2014 dazu entschlossen, das Online-Magazin "ilovecycling.de" mit „Herz” und vielen nützlichen Themen, Infos, Tipps und Tricks rund um den Hobby- und Jedermann-Radsport ins Leben zu rufen . . . und das alles ohne jegliches finanzielles Interesse! ;-)

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Jörg. Ich finde du hast sprichwörtlich den Nagel auf den Kopf getroffen, mit der als familiär beschriebenen Atmosphäre, die man bei Fachhändler Bernd Blöte vorfindet. Seit mehr als einem Jahrzehnt genieße ich den perfekten Service und die fachmännisch einwandfrei ausgeführten Wartungen am Bike. Man sollte tatsächlich nicht immer nur nach dem günstigsten Preis Ausschau halten, denn unterm Strich fährt man mit einem guten Fachhändler immer besser. Ich und das ElToro Biketeam Blöte sind davon seit Jahren überzeugt, denn oft steckt der Teufel im Detail, die nur der Fachhändler durch gute fundierte Beratung erkennt und Probleme oft so erst gar nicht entstehen lässt. Gruß und Danke für den guten Bericht. Thorsten Westerholz

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.