Ja, ist denn schon Weihnachten? Da sitzt man nichtsahnend beim Rad-Training auf seinem Rollentrainer … und plötzlich klingelt es zweimal. So ein Mist denkt man sich, wer ist denn das nun schon wieder, und dann um 11 Uhr morgens … an einem Samstag?

Nach knapp 2 Stunden in der ZWIFT-Welt war ich ein wenig (nett formuliert) durchgeschwitzt, mühte mich aus den Klicks und ging auf nassen Radsocken zur Haustür. Fürs Umziehen blieb keine wirkliche Zeit, konnte ja auch was Wichtiges sein! Und siehe da, steht doch tatsächlich der freundliche DHL-Mann vor meiner Tür, mit einem großen Paket unter dem Arm.

Seine Blicke musterten mich ungläubig von oben bis unten, durchgeschwitzt stehe ich vor ihm und unterschreibe schnell die Entgegennahme des Paketes. Ich möchte nicht wissen, was er in dem Moment von mir gedacht hat … gut dass ich wenigtens Radklamotten anhatte, ansonsten hätte er wohl schnellstens die Flucht ergriffen. So blieb es bei einem freundlichen “Guten Tag noch …” und “… ich wünsche Ihnen ein frohes Fest”.

Tja, was nun, dachte ich, gehe ich jetzt wieder auf die Rolle oder öffne ich das Paket sofort?

Was soll ich sagen … die Neugierde war mir in dem Moment wichtiger als mein Trainingsprogramm. Hätte ich allerdings gewusst, was sich in dem Paket befand, hätte ich wohl doch lieber weitertrainiert.

Absender war in diesem Falle Claude Walter, mein lieber Bloggerkollege von “cycling-claude.de”. Das machte mich natürlich noch neugieriger, was war da wohl in dem Paket?

Was schickt mir der Claude denn Schönes … war es vielleicht sogar eine Paketbombe, um einen Bloggerkollegen loszuwerden? Hm … Bombe war gar nicht so verkehrt, wie sich beim Öffnen des Paketes noch herausstellen sollte.

Nachdem ich die Pappe, die Cellophanfolie und die Alufolie entfernt hatte, kam wirklich eine Bombe zum Vorschein … nämlich Claude’s allseits beliebter und selbstgebackener Power-Christstollen … den hatte ich mir immer schon einmal gewünscht. Leider kann ich nicht backen, und musste mich mit den vielen positiven Kommentaren auf Claude’s Seite zufrieden geben.

Aber nun war es soweit, ich hielt ihn in den Händen. Allerdings wusste ich nicht, ob ich nun lachen oder weinen sollte, denn mein ganzer Trainings- und Ernährungsplan geht nun nicht mehr auf, also doch ein Anschlag … und zwar auf meine Hüften. Ist Claude wirklich sooooo gemein? Nein, das will ich mal nicht unterstellen … und ich freue mich wirklch sehr darüber und möchte mich an dieser Stelle bei Claude für das ausserordentlich tolle und unerwartete Weihnachtsgeschenk bedanken! DANKE CLAUDE!!!

Ihr möchtet den Christstollen
auch GERNE haben?

Kein Problem, Claude macht da kein Geheimnis draus und hat das “Christstollenrezept für Ausdauersportler” seines Vaters auf seiner Seite verraten. Statt Zucker backt Claude mit Honig. Das Weizenmehl ist gegen Dinkel ausgetauscht. Mit Walnuss, Mandeln, Rosinen, Zitronat, Orangeat und guter Butter (Fett ist nicht ungesund!), ist aus dem Christstollen eine vorweihnachtliche Power-Bar geworden.

Power-Bar klingt gut … kann ich gut gebrauchen, Ihr auch?

Dann geht es hier zum Rezept … einfach auf das Bild oder den Link klicken und schon kannst Du losbacken: Christstollen für Ausdauersportler (Rezept)

Und Ihr meint, das war schon alles?

Nein, wer solche Leser und Leserinnen wie Euch hat, braucht sich in der Weihnachtszeit wirklich keine Gedanken mehr über sein Gewicht und die Figur zu machen.

Da bekomme ich doch tatsächlich von einem Leserpaar (Katja und Lars) seit dem 1. Dezember jeden Tag einen Briefumschlag mit einer kleinen Tafel Milkaschokolade drin. Auch ein paar andere süsse und leckere Kleinigkeiten kamen per Post … würde ich für jede geschickte und erhaltene Kalorie einen Euro bekommen, wäre ich jetzt steinreich, so bleibt es nur beim Hüftgold 😉 … dafür möchte ich an dieser Stelle folgendes loswerden:

DANKE!!!
IHR SEID DIE BESTEN!!!

JÖRG LACHMANN
Ich bin ein kreativer, konzeptionsstarker und querdenkender Vollprofi in allen Bereichen des On- und Offline-Marketings (B2B/B2C) . . . und somit (wie wohl auch nicht anders zu erwarten) beruflich als Marketing- und Vertriebsleiter bei der Firma CarbonSports (Lightweight) angestellt. Da ich schon seit vielen Jahren dem Hobby Radsport verfallen bin, habe ich mich im April 2014 dazu entschlossen, das Online-Magazin "ilovecycling.de" mit „Herz” und vielen nützlichen Themen, Infos, Tipps und Tricks rund um den Hobby- und Jedermann-Radsport ins Leben zu rufen . . . und das alles ohne jegliches finanzielles Interesse! ;-)