Die Leser des Fachmagazins RadSport, offizielles Verbandsorgan des BDR, haben entschieden: Tony Martin und Kristina Vogel sind Deutschlands „Radsportler des Jahres 2016“. Juniorsportler des Jahres wurde Pauline Grabosch.

Seine zu Beginn nicht optimale Saison krönte Tony Martin mit seinem vierten WM-Sieg im Einzelzeitfahren. Es war der insgesamt siebte WM-Erfolg (incl. 3 Titel im Mannschaftszeitfahren) des 31-Jährigen in seiner Spezialdisziplin. „Über diesen Sieg freue ich mich wirklich sehr, rundet die Wahl zum Radsportler des Jahres mein erfolgreiches Saisonfinale ab,“ so Martin.

Der Deutsche Straßenmeister und Tour-Etappensieger André Greipel landete auf Platz zwei, knapp vor Marcel Kittel, der sich zu Beginn des Jahres nach längerer Verletzungspause eindrucksvoll zurückmeldete. Joachim Eilers, der Doppel-Weltmeister auf der Bahn (Keirin und Zeitfahren) wurde Vierter vor Marco Mathis, dem U23-Zeitfahr-Weltmeister.

Bei den Frauen ist Kristina Vogel zum vierten Mal nach 2012 2013 und 2015 die Nummer 1. Die Erfurterin beeindruckte vor allem mit ihrem Olympiasieg im Sprint. Gemeinsam mit Miriam Welte gewann sie in Rio außerdem Bronze im Teamsprint. Platz drei belegte das Duo auch bei den Weltmeisterschaften, wo Vogel im Keririn die Goldmedaille gewann. Zweite der Leserwahl wurde Trixi Worrack vor Mountainbikerin Sabine Spitz.

Bei den Nachwuchssportler/Innen wurde die zweifache Junioren-Weltmeisterin Pauline Grabosch auf den ersten Platz gewählt.

Die Leserwahl des RadSport fand bereits zum 46. Mal statt.

Platzierungen 2016:

Radsportler des Jahres:

tony-martin1.  Tony Martin
2.  André Greipel
3.  Marcel Kittel
4.  Joachim Eilers
5.  Marco Mathis

Radsportlerin des Jahres:

kristina-vogel1. Kristina Vogel
2. Trixi Worrack
3.  Sabine Spitz

Radsportler der Jugend:

pauline-grabosch1. Pauline Grabosch
2. Niklas Märkl
3. Liane Lippert

Bildnachweise: © Roth&Roth