Die ilovecylcing.de Redaktion schickt ein Racing Team in die diesjährige Ausgabe der Bike Transalp (19. – 25. Juli 2015). Redakteur Philipp Görgen und Sportwissenschaftler Christian Manunzio berichten täglich im Renntagebuch auf ilovecycling.de und auf Facebook vom Geschehen. Dabei soll es es weniger um „heute war es anstrengend und hat geregnet“ gehen, als mehr um Unterhaltung und sportliches Augenzwinkern für die Daheimgeliebenen.

Das Team freut sich über euren Support und beantwortet eure Fragen während des Rennens gerne via Facebook!

Wer kennt das nicht. Du wachst morgens auf und entscheidest Dich, mal eben für das härteste Mountainbike Etappenrennen der Welt zu melden.

Das war vor etwas mehr als 6 Wochen. Da brachte mich ein Bekannter auf die Idee: „Laß uns doch nächstes Jahr die Bike Transalp machen!“ Nächstes Jahr, hm. Da bin ich ja wieder ein Jahr älter, dachte ich. Und der Kalauer in mir unkte die allseits bekannten Sprüche „was Du heute kannst biken, das traile nicht morgen“ und „früher Biker fängt die Transalp“.

Also fluchs mit Oliver Kraus vom Presseteam der Bike Transalp telefoniert. „Eigentlich habe ich keine Pressestartplätze mehr, aber ich habe mich dann doch noch durchgerungen, euch zu unterstützen.“ Ein elementares Element war also schon mal erledigt.

Ein Blick in den heimischen Rad Park, brachte dann erstmal Ernüchterung. Da fehlt doch was. Sowas mit Federgabel und dicken Reifen. Richtig, ein MTB! Oh man, da hättest Du auch mal früher dran denken können, rief ich mir zu. Mit dem Rennrad kannst Du wohl nicht starten. Nun, hier und da ein bißchen rumtelefoniert und mein alter Beaknnter Lars Wiegand von Radon war sofort überzeugt! „Klar machen wir das, zwei Black Sin 9.0 stehen für euch bereit.“ Nun gut, es hätte schlechter kommen können. Das Carbon Hardtail mit SRAM Ausstattung und DT Swiss Laufrädern bringt mit 10kg ein Gewicht auf die Wage, das vor wenigen Jahren im MTB Bereich noch undenkbar war. Und angesichts der 19.000 Höhenmeter auf 600 Kilometer werden wir wohl um jedes Kilo dankbar sein, das wir nicht durch die Alpen schleppen müssen.

Nun geht es also am Samstag auf nach Ruhpolding zum Check In, um dann am Sonntag die erste Etappe in Angriff zu nehmen. Schlafen werden wir in Hotels die uns Marcel Groebner vom offiziellen Unterkunftspartner Host GmbH organsiert hat.

Allen Sponsoren an dieser Stelle schon einmal recht herzlichen Dank dafür, daß ihr unser Abenteuer möglich macht.

Stay tuned, we are ready to race!

Unser Dank für die freundliche Unterstützung geht an:

http://bike-transalp.de
http://www.radon-bikes.de
http://host-tours.de
http://www.medhealthletics.de

 

Infos zur Craft BIKE Transalp powered by Sigma 2015:
Das härteste Mountainbike-Etappenrennen über die Alpen!

Spektakuläre MTB-Strecken, traumhafte Panoramen, überwältigende Pässe, wunderschöne Etappenorte und Teilnehmer aus über 40 Ländern machen dieses Etappenrennen zu einem absoluten Highlight der weltweiten Mountainbike-Szene. In sieben Tagen werden rund 610 Kilometer und mehr als 19.000 Höhenmeter bezwungen. Adrenalin pur!

Vom 19. – 25. Juli 2015 starten wieder 1.200 radsportbegeisterte Mountainbiker in Zweierteams zur Craft BIKE Transalp powered by Sigma – dem bedeutendsten und härtesten Mountainbike-Etappenrennen der Welt!

Im Jahr 2015 geht es in sieben Tagesetappen von Ruhpolding in Bayern durch atemberaubende Alpenlandschaften nach Riva del Garda am traumhaften Gardasee.

Fakten:
Termin: Sonntag, 19. Juli bis Samstag, 25. Juli 2015
Ort: von Ruhpolding in Bayern nach Riva del Garda am Gardasee
Daten: 600 Zweierteams, 1.200 Teilnehmer, 611 Kilometer, 19.002 Höhenmeter, ca. 30.000 Zuschauer

Bildnachweis: © Delius Klasing Verlag / Bike Transalp